Auszählung des Mitgliederentscheids und Landesparteitag der LINKEN Brandenburg

Auszählung des Mitgliederentscheids und Landesparteitag der LINKEN Brandenburg

Am Freitag haben über dreißig Freiwillige den Mitgliederentscheid zum Kolitionsvertrag ausgezählt – das Ergebnis ist ein “Ja!” wie es deutlicher kaum hätte ausfallen können: 75,74% der Brandenburger LINKEN- Mitglieder haben sich an der Abstimmung beteiligt, Von den abgegebenen gültigen Stimmen lauteten 4489 bzw. 92,44% auf Ja und 287 bzw. 5,91% auf Nein. 80 GenossInnen bzw. 1,65% enthielten sich der Stimme. Das ist ein großartiges Ergebnis, mit dem wir alle in dieser Deutlichkeit wohl nicht gerechnet haben. Die Beteiligung von mehr als drei Vierteln der Mitglieder belegt, dass basisdemokratische Mitbestimmung von der Mitgliedschafft gewollt war und gut angenommen wurde. Damit hat sich gezeigt, dass die Arbeitd er letzten Wochen – also die intensiven Verhandlungen zum Koalitionsvertrag, die vielen Diskussionen an der Basis und in Regional- und Aktivenkonferenzen gelohnt haben.

 

Am Samstag fand der Landesparteitag der LINKEN Brandenburg statt. Gleich zu Beginn gab ich das Ergebnis des Mitgliederentscheids als Vertreterin der Abstimmungskommission bekannt.

„Wir wollen dieses Land besser machen und in einer zweiten rot-roten Koalition das fortsetzen, was wir in der ersten Koalition begonnen haben. Das Fundament ist gelegt”, erklärte der Parteivorsitzende Christian Görke in seiner Rede am Samstagmorgen. Er gab damit gleichzeitig einen ersten Ausblick auf die nächsten fünf Jahre der LINKEN. Brandenburg in der Regierungsverantwortung. Christian Görke sprach offen und selbstkritisch einige Fehler der Vergangenheit an, die für die doch deutlichen Stimmenverluste bei der Landtagswahl im September gesorgt hatten. „Die Analyse hat begonnen. Wir müssen hörbarer, sichtbarer und spürbarer werden“, forderte Görke. Er präsentierte zudem den Nominierungs-Vorschlag für die linken Ministerien in der nächsten Legislatur: Es sind Diana Golze für das Ministerium Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie; Helmuth Markov für Justiz, Europa und Verbraucherschutz; Christian Görke, Finanzministerium. Über 74 Prozent Zustimmung gab es von den insgesamt 124 Delegierten dafür in Potsdam. „Brandenburg wartet auf uns“, erklärte Görke zum Abschluss des Parteitages.

Für mich nicht ganz unwichtig, wählte der Landesparteitag auch einen neuen Landesschatzmeister. Matthias Osterburg, mit dem ich jahrelang großartig zusammengearbeitet habe, gab sein Amt auf. Er wurde in einer Art verabschiedet, die deutlich machte, wie wichtig er für den Landesverband viele Jahre lang war. Tränen flossen – auch bei mir -, stehender Applaus, Gecshenke und viel Dank…

Die Fußstapfen sind groß und ich freue mich sehr, dass sich Ronny Kretschmer mit einem überzeugenden Ergebnis von fast zwei Dritteln (64%) bei der Neuwahl des Landesschatzmeisters durchsetzte. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit!