Besuch beim "alten" und beim "neuen" Bürgermeister von Brieselang

Besuch beim “alten” und beim “neuen” Bürgermeister von Brieselang

Regelmäßig besuche ich die Bürgermeister und Amtsdirektor*innen im Havelland, um im direkten Gespräch zu erfahren, wie die Städte und Gemeinden sich entwickeln und welche Probleme aktuell vorhanden sind. Heute besuchte ich den Bürgermeister der Gemeinde Brieselang, Wilhelm Garn. Und da bei der Bürgermeisterwahl Herr Heimann als sein Nachfolger gewählt wurde und im Dezember das Bürgermeisteramt übernimmt, hatte er den “neuen” Bürgermeister gleich mit zum Gespräch gebeten.

Mit den beiden ging es quer durch das Gemüsebeet der Kommunalpolitik. Besonders thematisierten sie die Verkehrsproblematik. Zu geringe Taktzeiten und die nach wie vor ungekläre Frage der S-Bahn-Anbindung an Falkensee, die Auswirkungen auf Brieselang hat, sind ein großes Problem für die Pendler*innen, derer es in der Gemeinde viele gibt.

Sie thematisierten auch das Problem der steigenden Mieten und des mangels an bezahlbarem Wohnraum. Hier war vor allem die Richtlinie zur Förderung des sozialen Wohnraums des Landes Thema, da diese europaweite Ausschreibungen vorsieht und diese nicht nur die Bauzeit verlängern sondern auch für größere Investoren, die Partner bei Baufirmen haben, veteuern. Sie machten zudem den Vorschlag, lieber die Mieter*innen finanziell zu unterstützen, da dies die Lage deutlich schneller verbessern würde, als über Fördermittel Bautätigkeit anzuregen.

Weitere Themen waren die KiTa-Satzung, das Problem, dass die Beitragsfreiheit für Geringverdienende, die durch das Land beschlossen wurde, teilweise durch die Gemeinden finanziert werden muss, die Zwangsentsorgung von Hausmüll sowie die kommunale Finanzausstattung.

Herzlichen Dank für das interessante Gespräch! Herrn Garn wünsche ich einen tollen Ruhestand und Herrn Heilmann allseits gutes Gelingen zum Wohl der Gemeinde!