Pressemitteilung: Angriff auf friedliches Zusammenleben

Pressemitteilung: Angriff auf friedliches Zusammenleben

Am frühen Freitagmorgen hat es in Brandenburg an der Havel einen Brandanschlag auf die Nicolaischule gegeben, die in wenigen Tagen als Notunterkunft für Geflüchtete und Asylsuchende genutzt werden soll.

Dazu erklärt die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (DIE LINKE):

„Ich verurteile diese Tat aufs Schärfste und rufe alle politischen und zivilgesellschaftlichen Akteure der Havelstadt dazu auf, sich (weiterhin) für ein solidarische Zusammenleben und gegen rechte Hetze stark zu machen.

Im gesamten Land Brandenburg nimmt der rechte Terror immer weiter zu. Nachdem im August die als Notunterkunft geplante Turnhalle in Nauen durch einen Brandanschlag völlig zerstört und erst vor wenigen Tagen ein Sprengstoffanschlag auf einen Flüchtlingstreff in Jüterbog verübte wurde, brannte es nun auch in der Havelstadt an einer geplanten Notunterkunft. Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, das Feuer schnell zu löschen.

Jeder Brandanschlag ist ein Anschlag auf das friedliche Zusammenleben. Nicht Geflüchtete und Asylsuchende gefährden die Demokratie sondern rechte HetzerInnen und GewalttäterInnen.”