Alle Jahre wieder: 20.4. in Nauen - 2016 mit Toleranzfest und Einhornglitzer

Alle Jahre wieder: 20.4. in Nauen – 2016 mit Toleranzfest und Einhornglitzer

Alle Jahre wieder meldet die NPD am 20.4. in Nauen eine Mahnwache an. Vordergründig ist der Anlass, dass im II. Weltkrieg an diesem Datum ein alliierter Bombenangriff stattfand. Eigentlich geht es den Nazis aber um etwas anderes: Der 20.4. ist auch Adolf Hitlers Geburtstag. Mit in der Regel nicht mehr als 25 Teilnehmern wird so alljählich in Nauen durch die NPD versucht, an diesem Tag den braunen Spuk zu verbreiten.
Die Zivilgesellschaft hält traditionell dagegen und so hat sich seit Jahren in Nauen eine schöne Tradition heraus gebildet: Das Toleranzfest. Im vergangenen Jahr hat an diesem Tag parallel zum Fest der Kreistag getagt und eine Resolution gegen Rasissmus abgelehnt. Ich hatte hier im Blog ausführlich darüber berichtet. (aber das nur am Rande)
Auch heute fand das Toleranzfest statt und es war wieder ein gelungenes Fest. Vereine, Verbände, Schulen, Parteien und Initiativen haben es Fest mit Ständen, tollem Bühnenprogramm und einem Suppenkontest vorbereitet. Ein wenig irritierend fand ich, dass die CDU und die FDP sich nicht mit einem Stand beteiligte, gerade nach allem, was in den vergangenen Monaten in Nauen passiert ist, wäre es ein wichtiges Zeichen gewesen, dass alle demokratischen Parteien sich hier positionieren.

Am Abend hatte die NPD ihre Mahnwache angekündigt. Zu dieser kamen in diesem Jahr 22 Menschen. Die Zivilgesellschaft hat sich in diesem Jahr als Gegenaktion etwas ganz besonderes ausgedacht: Eine kreative lustige Kundgebung unter dem Motto “Einhornglitzer gegen Nazis”. Viele der mehr als 50 TeilnehmerInnen kamen mit pinkfarbenen Kleidungsstücken, es fanden sich Engelsflügel und auch ein Einhorn, ganz viel Glitzer und Seifenblasen, pinkfarbene Transpis und Fahnen und lustige Musik. Ich hatte selten so viel Spaß bei einer Gegenaktion gegen Nazis!

Ein rundum gelungener Tag. Nauen hat gezeigt, dass es auch hier eine aktive Zivilgesellschaft gibt und Tolerant udn Weltoffenheit allen gemeinsam richtig viel Spaß machen können!

 

Update 21.4.2016:

Die Initiatoren der Aktion “Einhornglitzer gegen Nazis” haben heute eine Pressemitteilung zur Aktion herausgegeben. Diese möchte ich nicht vorenthalten:

“Am gestrigen Tag des Einhorns, dem 20.April 2016, feierten wir einen grandiosen Sieg über die braunen Trolle.

60 rosa-pinke Glitzerritter, Elfen und ein Einhorn zogen durch Nauen im Land der Havel und trafen am alten Menhirstein wieder auf die braunen Trolle. Sie sahen uns, glotzten blöde und nach kurzer Zeit verkrochen sie sich wieder im Wald und versteckten sich unter ihrer Brücke am Strome der Dummheit (zu finden zwischen den Becken im Klärwerk).

Jetzt muss es uns darum gehen, die Trolle da unten zu halten. Nicht nur ihr Hirn muss versteinern, auch der Rest muss zur abschreckenden Statue werden. 

Gestern haben wir für’s Erste genügend Glitzer in die Stadt gebracht, aber langfristig wird es eine Einhornponderosaranch brauchen. Nur dort können wir genügend Glitzer und Regenbögen produzieren, um Nauen langfristig von den Trollen befreien zu können. 

Wir “freuen” uns schon auf’s nächste Jahr, und hoffen, dass wir dann weniger Trolle zu zerglitzern haben und die Cowboys in Uniform ein wenig entspannter sein werden.”