Eine gute Nachricht zwischendurch

Eine gute Nachricht zwischendurch

Bei der Debatte um steigende Flüchtlingszahlen gerät oft der Einzelfall aus dem Blick. Dabei geht es um jeden einzelnen Menschen. Beispielsweise um Abdul und seinen Neffen Omar. Gemeinsam sind sie aus Syrien nach Deutschland geflohen. Abdul wurde in Ungarn von den Polizeibehörden erfasst, Omar nicht. Omar ist 12 Jahre alt und Abdul wurde vom Familiengericht zu seinem Vormund bestellt. Nun sollte Abdul im Rahmen des Dublin-Verfahrens nach Ungarn “zurückgeführt” werden, während Omar hätte bleiben dürfen.
Ich habe einen Brief an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geschrieben und darauf hingewiesen, dass ich das Kindeswohl gefährdet sehe, wenn Abdul abgeschoben wird. Gestern kam der Brief des BAMF, dass es von seinem Selbsteintrittsrecht Gebrauch macht und Abduls Asylverfahren in Deutschland stattfindet. Damit ist gesichert, dass er nicht nach Ungarn zurückgeschoben wird, Omar behält seinen Vormund und die beiden werden nicht getrennt. Ich freue mich sehr!