Floß der Medusa II

Floß der Medusa II

Das muss ich euch einfach zeigen! Beim Bundesparteitag der LINKEN in Hannover wurde dieses großartige Kunstwerk in der Vorhalle gezeigt: Das “Floß der Medusa II” von Oguz Sen und Justus Becker. Leider war es durch ungünstige Architektur nicht möglich, das Gemälde frontal zu fotgrafieren, deshalb habe ich es aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen.

Das “Floß der Medusa II” stellt eine Neuinterpretation des berühmten Gemäldes “Floß der Medusa” des französischen Malers Théodore Géricault dar. Géricaults Original hat vor zwei Jahrhunderten in Paris für Aufsehen gesorgt. Es zeigt Schiffbrüchige der Fregatte “Medusa”, die 1816 vor Senegal sank in ihrem dramatischen Überlebenskampf. Die vorhandenen Rettungsboote blieben damals den Offizieren und ihren Familien vorbehalten, für die restliche Besatzung stand nur ein schnell zusammengezimmertes Floß zur Verfügung. Von den knapp 150 Menschen auf dem Floß überlebten nur 15 bis zur Rettung durch ein Schiff. Weitere starben an Land.

Die Größe des Gemäldes “Floß der Medusa II” entspricht mit 700 cm x 500 cm dem des historischen Originals. Es ist jedoch in Acryl gemalt. Die beiden Künstler, Oguz Sen und Justus Becker, wollen damit auf die unhaltbaren Zustände aufmerksam machen, denen Geflüchtete bei ihrer dramatischen Flucht über das Mittelmeer ausgesetzt sind.

Oguz Sen und Justus Becker bei der Vorstellung ihres Gemäldes auf dem Parteitag der LINKEN in Hannover.

Die beiden Künstler haben das Bild dem Deutschen Bundestag angeboten. Genau dort würde es hin gehören, als Mahnung, dass deutsche Politik maßgeblich mitverantwortlich am Sterben imMittelmeer ist. Die Parteivorsitzende der LINKEN, Katja Kipping, unterstützt sie in diesem Anliegen. Bisher ohne Erfolg, und so war es naheliegend, das Kunstwerk beim Parteitag der LINKEN zu zeigen. Oguz Sen und Justus Becker haben dem Parteitag ihr Gemälde in Hannover vorgestellt. Ich hoffe, dass dieses großartige Werk einen würdigen Platz findet, an dem es der Öffentlichkeit zugänglich ist.