Regionaltag der LINKEN Brandenburg in Brandenburg (Havel) und Havelland

Regionaltag der LINKEN Brandenburg in Brandenburg (Havel) und Havelland

Jeden Monat führt DIE LINKE Brandenburg einen Regionaltag in einer Regon des Landes durch. An dem Tag sind Abgeordnete, Mitglieder des Landesvorstands und weitere FunktionsträgerInnen der LINKEN tagsüber in der Region unterwegs. Abends findet dann eine Regionalkonferenz statt, zu der Mitglieder der LINKEN, Hauptverwaltungsbeamte und gesellschaftliche AkteurInnen von Vereinen, Verbänden und Initiativen eingeladen werden. Bei den Regionalkonferenzen geht es um aktuelle Entwicklungen in der Landespolitik und in Gesprächsrunden um die regional wichtigsten Themen.

Am Donnerstag war Premiere: Der erste dieser Regionaltage fand im Havelland und in Brandenburg an der Havel statt. Natürlich war ich auch in der Region unterwegs, hier meine Stationen:

 

Station 1: Sprechstunde im Bürgerbüro in Brandenburg (Havel)

Meine erste Station war eine Abgeordnetensprechstunde in meinem Bürgerbüro in Brandenburg an der Havel. Dort konnte ich einen Brandenburger Bürger begrüßen, der vor allem Sachen zur Stadtpolitik mit mir besprechen wollte. Außerdem kam extra aus Potsdam ein in der Friedensbewegung aktiver Mann vorbei, der mit mir über die geplante Sammelstandortschießanlage der Bundeswehr in der Döberitzer Heide und das Vorgehen dagegen sprechen wollte.

Im Gespräch zur geplanten Schießanlage mit Hilfe einer Karte von der Döberitzer Heide.

Im Gespräch zur geplanten Schießanlage mit Hilfe einer Karte von der Döberitzer Heide.

 

Station 2: Berufsorientierte Schule in Kirchmöser (BOS)

Nach der Sprechstunde ging es nach Kirchmöser zur Berufsorientierten Schule (BOS). Die Schulleiterin, Frau Schöps, informierte über das Konzeot der Schule, die Schülerinnen und Schüler von der 7. Klasse an gezielt auf den Berufseinstieg vorzubereiten. Ich war ehrlich begeistert, mit welchem Engagement über viele Jahre hinweg die Pädagoginnen und Pädagogen in Kooperation mit 80 (!) Firmen der Region die Berufsorientierung fördern. Richtig Klasse und unbedingt nachahmenswert!

 

Station 3: Oberstufenzentrum Havelland

Von der BOS aus ging es ins Havelland nach Rathenow. Dort hatte ich einen Termin mit dem Leiter des Oberstufenzentrums (OSZ) Havelland, Herrn Vierjahn. Gesprächsthemen hier waren die Situation der Ausbildung am OSZ Havelland mit seinen Standorten Nauen, Friesack und Rathenow sowie einige Einzelfragen rund um die Einführung der neuen Bildungsgänge SozialassistentInnen und ErzieherInnen.

Im Gespräch mit herrn Vierjahn im "Optikkabinett".

Im Gespräch mit herrn Vierjahn im “Optikkabinett”.

 

Station 4: Beratung mit den Kreisvorständen der LINKEN Havelland und Brandenburg an der Havel

Die nächste Station war der Partei vorbehalten. Gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden der LINKEN Brandenburg, Christian Görke, und dem Landesschatzmeister Ronny Kretschmer beriet ich mitd en Kreisvorständen der LINKEN Havelland und Brandenburg an der Havel über aktuelle Fragen und Probleme.

Im Gespräch mit den Kreisvorständen.

Im Gespräch mit den Kreisvorständen.

 

Station 5: Regionalkonferenz der LINKEN Brandenburg

Den Höhepunkt des Regionaltages bildete die Regionalkonferenz für die Region Brandenburg (Havel) und Havelland im Kulturzentrum Rathenow. Ca. 85 Gäste – Genossinnen und Genossen, VertreterInnen von Vereinen, Verbänden und Initiativen, Hauptverwaltungsbeamte (unter anderem auch der Landrat des Havellands) und interessierte Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um gemeinsam mit uns aktuelle Fragen der Landespolitik ebenso wie regionale Problemlagen zu diskutieren. Gemeinsam mit Diana Golze, der Sozialministerin des Landes Brandenburg, bestritt ich eine Gesprächsrunde zum Thema Asyl- und Flüchtlingspolitik. Eine weitere Gesprächsrunde mit dem Finanzminister Christian Görke und dem Landtagsabgeordneten Stefan Ludwig wirdmete sich den Fragen der Verwaltungsstrukturreform und der Entwicklung der Kommunalfinanzen. In einer weiteren Runde ging es um alle weiteren die Anwesenden interessierenden Fragen. Diese wurde von den Landtagsabgeordneten Gerrit Große und Andreas Bernig geführt.

Es war eine tolle Konferenz und damit ein guter Abschluss für einen tollen Tag!